Reisen in den Ferien? Günstige Hostels und Unterkünfte für Studenten und Backpacker weltweit finden - mit der Hostelsuche! Anzeige

Nachrichten: Großbritannien:

 Artikeloptionen:

800 Jahre Uni Cambridge: gefeiert wird mit britischem Understatement

[cr] Die Universität Cambridge feiert in diesem Sommer ihren 800. Geburtstag. Einen Höhepunkt der Feierlichkeiten wird dabei ein klassisch britisches Gartenfest am 18. Juli mit erwarteten 10.000 Gästen im Botanischen Garten der Universität Cambridge bilden. Nun regt sich in Akademikerkreisen aber Kritik über diese Feierlichkeit: Kartoffelchips und Limonade seien nicht geeignet, um auf die Universität anzustoßen.

Kapelle des King's College an der Uni Cambridge

Die Universität Cambridge: Studium in alten Gemäuern.

Mit 800 Jahren gehört die Universität Cambridge zu den ältesten Universitäten in Europa, nur Paris, Prag, Oxford und Bologna können auf eine ähnlich lange Tradition zurückblicken. Der Legende nach versammelten sich in Cambridge im Jahre 1209 die ersten Gelehrten, als die damals schon gegründete Universität Oxford wegen einer Verurteilung zweier ihrer Gelehrten in einen "Streik" trat und die Gelehrten aus Oxford ausströmten, um andernorts ihre Studien fortzusetzen.

Zu den Jubiläumsfeiern, die nun in diesem Sommer in Cambridge anstehen, wird auch am morgigen Samstag ein Gartenfest im botanischen Garten der Universität abgehalten, zu dem die Vizekanzlerin Alison Richard geladen hat (die Vizekanzlerin nimmt an der Universität Cambridge die tatsächliche Leitung der Universität wahr).

Inzwischen regt sich aber Widerstand unter den geladenen Gästen über den wenig feierlichen Rahmen der Veranstaltung: so "rügten" einige unbenannte Akademiker und Uni-Angestellte in einem nicht allzu ernst gemeinten Artikel der Fachzeitung Times Higher Education, dass Kartoffelchips und Säfte, wie sie bei der Feier gereicht werden sollen, wohl nicht den würdigen Rahmen bilden könnten, um die 800-jährige Tradition der Universität zu feiern. Für andere Getränke wie beispielsweise Tee sollen die Gäste beim Gartenfest selbst bezahlen. In Kommentaren im Internet wurde bereits über die Chipsmarke gefrotzelt. Allzu ernst wird diese - typisch britische - Diskussion dabei natürlich nicht genommen. Kritisiert wird aber auch, dass es eine Einlasskontrolle geben soll, für welche die Gäste sowohl ein Veranstaltungsband mit Strichcode als auch ihren Ausweis bereit halten sollten. Die Universität wiederum erwartet zu dem Gartenfest an die 10.000 Teilnehmer und vermutet, damit morgen die größte Feierlichkeit auszurichten, die an der Uni Cambridge bisher stattgefunden hätte.

Während die Universität bei dieser Feier versucht, sparsam zu planen, kann sie zugleich einen Erfolg vermelden: über die 800th Anniversary Campaign, einer groß angelegten Spendenaktion weltweit zugunsten der Cambridge University, konnten seit 2005 inzwischen ca. 800 Millionen britische Pfund für die Universität eingenommen werden. Anvisiert sind Spenden von über einer Milliarde Pfund, die dem bereits mit Milliarden gefüllten Vermögen der Universität zugeführt werden sollen.

Ein Versprechen konnte die Universitätsleitung in Cambridge den Gästen des Gartenfestes noch zugestehen: die Snackpakete aus Chips, Snacks und Getränken sollen zumindest nicht in Plastiktüten ausgegeben werden.

Die Universität Cambridge:

Kapelle des King's College an der Uni Cambridge

Uni Cambridge: Tradition seit 800 Jahren. Hier die Kapelle des King's College und das Clare College (links). Die Universität Cambridge vereinigt 31 Colleges in ihrer Universität.

Die Universität Cambridge wurde einer Legende nach 1209 als Lehrinstitut gegründet. An ihr studieren ca. 18.000 Studenten, die sich auf die 31 Colleges der Universität verteilen. Die Colleges bestimmen unabhängig von der Universität, wer bei ihnen studieren kann und stellen auch den Lehrkörper. An vielen dieser Colleges wird noch ein tutorgestützes Studium gepflegt, bei dem eine kleine Gruppe Studierender zusammen mit einem Professor als Tutor ihre Studien betreiben. Ebenso stellen die Colleges den Mittelpunkt des sozialen Lebens an der Universität dar, in vielen sind Wohnheime für Studenten integriert, die besonders von Undergraduates (Bachelor-Studenten) genutzt werden oder auch genutzt werden müssen. Zu den berühmtesten Colleges in Cambridge gehören das Trinity College sowie das King's College.

Die Universität selbst ist außerhalb der Colleges in sechs große Fakultäten unterteilt, in denen Vorlesungen und Forschung organisiert werden und kann sich rühmen, 15 britische Premierminister (ebenso einen malaysischen, australischen und drei indische Premierminister) zu ihren ehemaligen Studenten zu zählen. Berühmte Forscher der Uni Cambridge sind u.a. Isaac Newton, Francis Bacon und Alan Turing, inzwischen zählt die Uni Cambridge auch über 80 Nobelpreisträger.

Bachelor-Studenten müssen besondere Auswahlverfahren durchlaufen, um ein Studienplatz an der Uni Cambridge zu erlangen. Als staatliche Universität fallen an der Uni Cambridge jährlich 3225 britische Pfund Studiengebühren an, hinzu kommen Kosten für Kost und Logis in den einzelnen Colleges.

[Fotos: Ed Stafford(1)/abtmay(1): sxc.hu]

17.07.2009 | (cr)

[Druckversion]  [Leserbrief]  [Artikel empfehlen]



Weitere Nachrichten aus Großbritannien:



Zurück zu Großbritannien | Nachrichten | Titelseite.

  CampusReporter.de durchsuchen:


Aktuelle Meldungen nach Datum:

Januar 2012
Atomausstieg selber machen - jetzt über Ökostrom informieren