Reisen in den Ferien? Günstige Hostels und Unterkünfte für Studenten und Backpacker weltweit finden - mit der Hostelsuche! Anzeige

Spartipps: Bahn fahren

Spartipps für Fahrten mit der Bahn

Ein eigenes Auto ist während des Studiums zu teuer, eine Mitfahrgelegenheit bietet sich nicht an, als Student ist man oft auf die Leistungen der Deutschen Bahn angewiesen.
Und dies bringt auch viele Vorteile: neben umweltpolitischen Aspekten lässt sich eine Bahnfahrt z.B. auch gut zum Lernen nutzen. Seitdem die Bahn in vielen ICE-Zügen Steckdosen u.ä. eingeführt hat, kann man sogar an seinen Hausarbeiten weiterschreiben oder Referate vorbereiten.
Im folgenden zeigen wir Euch einige Möglichkeiten, wie man auch beim Bahnfahren als Student sparen kann:

Die Bahncard ist Sparfaktor Nr. 1

Wer als Student mehrmals im Jahr mit der Deutschen Bahn fährt und dabei auch längere Strecken zurücklegt, kommt um eine Bahncard nicht herum. Wer z.B. von Hamburg nach Freiburg fährt und für eine einfache Fahrt im ICE bspw. 132 € zahlt, kann bereits bei bei einer Hin-und Rückfahrt mit der BC50 10€ sparen. Wer also öfter als einmal oder zweimal  im Jahr mit der Bahn unterwegs ist, für den lohnt sich die Bahncard 50 eigentlich immer. Auch mit der Bahncard 25 (Bahncard 25 für 41 € im Jahr für Studenten - für Schüler bis zum 18. Lebensjahr sogar nur 10 €) kann man sparen, denn diese 25 % Rabatt sind auch auf die Sparpreise der Bahn anwendbar. Allerdings gelten die Sparpreise der Bahn nur bei Verfügbarkeit und bei Zugbindung; wer flexibler reisen will, für den ist die Bahncard 50 empfehlenswerter. Beide Bahncards könnt Ihr direkt über das Internet bestellen: BahnCard.

  CampusReporter.de durchsuchen: